Geschichte Handwerk und Gewerbe

Im Jahre 1888 gründete Georg Hottes in Groß-Bieberau einen Natursteinbetrieb und eröffnete Bruchstellen in Groß-Bieberau, Billings, Steinau, Nonrod und Rodau (am Schützenhaus). Gefragt war vor allem ein dunkler Syenit, der sich gut zur Herstellung von Grabdenkmälern eignete. Heute wird nur noch der 1906 in Herchenrode erschlossene Bruch in kleinerem Umfang weiter betrieben. Das übrige Rohmaterial kommt u. a. aus Schweden, Afrika und Indien.

1894 kaufte Georg Hottes die Schulzenmühle in Rodau, um die gebrochenen Steine selbst weiterverarbeiten zu können. Die Mühlengebäude wurden zu Werkstätten umfunktioniert und die Wasserkraft zum Antrieb von Maschinen benutzt. Geübte Steinmetze verarbeiteten die Stücke vor allem zu Grabmälern und Werksteinen für Bauzwecke. 1910 wurde die erste Dampfmaschine installiert. Die fertigen Produkte wurden mit Pferdefuhrwerken zur Bahn nach Ober-Ramstadt oder Groß-Bieberau gebracht und an Kunden im Umkreis von 300km versandt. Heute erfolgt der Transport ausschließlich mit Lastwagen. Inhaber der Firma sind zur Zeit Erich Heina und seine Frau Elisabeth, geborene Hottes.

Noch weitere Unternehmen bieten Arbeitsmöglichkeiten und ersparen dadurch manchem Rodauer ein Pendlerdasein:
1955 gründete der aus Dresden gebürtige Werner Ludwig in den Gebäuden der ehemaligen Möbelschreinerei Späth die Firma "Wohnform". Sie stellt Polstermöbel zum Liegen und Schlafen her, seit 1982 auch die aus Amerika übernommenen Wasserbetten, von denen man sich eine große Zukunft verspricht. Das Unternehmen beschäftigt zwischen 40 und 50 Mitarbeiter, darunter auch etliche Frauen.

Aus einer alten Rodauer Schmiedefamilie stammt Schmiedemeister Fritz Schwebel, der sich, nachdem es keine Ackerpferde mehr zu beschlagen gibt, auf Schlosserarbeiten und die Herstellung von Schmiedeeisernen Gittern umgestellt hat.

Aus der zweiten Rodauer Schmiede entstand die Schlosserei Hartmann (vorher Bergoint).

In Rodau gibt es auch einen Lebensmittelmarkt (Schmidt) und als Treffpunkt für die Rodauer Bürger die Gastwirtschaft Rauth.